susanne spilker

Sonnenuntergang

Gestern wollte ich unbedingt
nochmal zum Meer, um den
Abschied der Sonne zu verfolgen,
wie sie so ins Meer abtaucht,
denn aus unserem Garten,
kann man nur gelegentlich
ein paar rosa-rote Wolken sehen,
auf der Jagd nach dem
"ultimativen" Sonnenuntergang
fuhr ich dann noch 'mal Richtung Hafen,
so ganz spontan nachdem
die Kinder schon im Bett lagen
und ich kurz vor dem Sofa stand,
anfangs war die Wolkendecke noch
offen und voller Licherfenster,
am Hafen eingetroffen hatten sich
die Wolken aber schon ziemlich verdichtet,
der Wind zerzauste meine Haare und
sorgte für einen erfrischenden Auftrieb,
einfach wunderbar !
'mal nur auf sich achten,
obwohl es bestimmt auch nett
zu zweit gewesen wäre.